OHLIGS, das ist für Dich.

Das ist der Auftakt der neuen Gemeinschaftsmarke für ein einheitliches Ohligs in Wort & Bild. Mitentwickelt von Ohligsern für unseren Stadtteil. Auf dieser Seite zeigen wir die ersten Umsetzungen im Rahmen der Live-Inszenierung vom 05.09.20. In den folgenden Tagen & Wochen werden wir hier auch die entsprechenden Daten für die Nutzung bereitstellen

Rückfragen, Anregungen & weitere Infos erhaltet ihr per Mail:

Ohligs, so bist du.

Ohligs hat viele Gesichter, Meinungen, Akteure. Es zieht seine Stärke aus der Individualität jedes Einzelnen. Diese Stärke genau zu definieren und daraus eine gemeinschaftliche, authentische Kommunikationsbasis zu schaffen war von Anfang an unser Ziel.

Ohligs, das ist dein Motto.

Auf Basis der zuvor stattgefundenen Workshops konnten nun Leitsätze für Ohligs formuliert werden, die wiederum Basis für die Definition des aussagekräftigen Markenkerns sind. Aus dem Markenkern heraus ließ sich nun kreativ tätig werden: Das Stadtteilmotto „Ohligs, das bin ich.“ wurde zum Leben erweckt und mit ihm ein außergewöhnliches Kampagnenkonzept geschaffen.

Ohligs, das ist dein Markenzeichen.

Das Stadtteilmotto in Wort und Bild: Einzigartig, authentisch, flexibel, mit großer Strahlkraft und hohem Wiedererkennungswert.

Ohligs, jetzt zeig’ dich mal.

Ein Stadtteilkonzept, in dem sich alle wiederfinden und welches auf vielerlei erdenkliche Arten spielbar ist. Es bietet die perfekte Plattform, sich einheitlich und dennoch individuell zu präsentieren – so dass wirklich jeder Ohligser sich darin findet und davon aktiv profitieren kann.

Ohligs, das bist du.

Individualität & Identität über alle Generationen. Das Stadtteilmotto auf der Brust und Ohligs im Herzen. In Ohligs zu leben ist eine Entscheidung. Das nach außen zu tragen sollte selbstverständlich sein. Genauso, wie ein fundiertes Besucherleitsystem. Das hilft Bürgern & Besuchern gleichermaßen – und wir finden es einfach gut!

Ohligs, das wird schön und smart.

Moderne zeitgemäße Kommunikation trifft auf smarte Städtelösungen. Dies ist kein Zukunftsdenken, sondern Realität.

Folge 2 Aus der Makler-Perspektive

von Gloria Göllmann